Поиск

Полнотекстовый поиск:
Где искать:
везде
только в названии
только в тексте
Выводить:
описание
слова в тексте
только заголовок

Рекомендуем ознакомиться

'Доклад'
Значение объединения усилий машиностроительных предприятий в защите своих интересов в условиях проведения административной реформы и подготовки к вст...полностью>>
'Закон'
Стаття 282. Підтвердження походження товару Для підтвердження походження товару митний орган у передбачених законом випадках має право вимагати подан...полностью>>
'Документ'
Минеральные воды — это сложные растворы, в которых компоненты находятся в виде ионов недиссоциированных молекул, коллоидных частиц и растворенных газо...полностью>>
'Документ'
Когда Будда 2500 лет назад проявил просветление и этим показал, что возможно освободиться от неведения, он дал своим последователям в руки ключ к высш...полностью>>

Учебно-методический комплекс для студентов отделения заочного обучения специальности

Главная > Учебно-методический комплекс
Сохрани ссылку в одной из сетей:

THE BRITISH GOVERNMENT

The supreme legislative authority in the United Kingdom belongs to the Queen and the two Houses of Parliament – the House of Lords and The House of Commons. The party, which has the largest number of members in the Parliament, is called the Government. The second largest party is called the official Opposition. The government sits on the right of the Speaker’s chair in the Parliament and the Opposition on the left.

The Prime Minister is the head of the Government. He is usually the leader of the party, which has the most members in the House of Commons and is elected member of the House. He chooses from the Lords and Commons about 60 men to take the main offices and form the Ministry. 20 men are chosen from them to form the Cabinet.

The Prime Minister and the Cabinet represent the executive body. They are responsible for directing the national policy of the United Kingdom. The Prime Minister lives and works in his official residence № 10 Downing Street. One of the rooms is the Cabinet room, where the Cabinet usually meets once a week but sometimes more often. The Cabinet and its committees work in great secrecy. No outside person is allowed to see any Cabinet papers until they become only of historical interest.

The Government cannot legally spend any money without the permission of the House of Commons. The money the Government spends is the people’s money.

The work of the Government is carried out through the various government departments, each directly or indirectly responsible to a minister and staffed by members of a politically neutral Civil Service – a change of Government does not involve a change in the civil servants staffing a department.

Требования к экзамену

I. Прочитать и перевести со словарем текст общекультурного содержания в объеме 1000 печатных знаков. Ответить на вопросы по содержанию текста.

II. Сделать устное сообщении по одной из разговорных тем:

1. «Моя семья».

2. «Институт, в котором я учусь».

3. «Российская федерация».

4. «Москва – столица России».

5. «Великобритания. Географическое положение».

6. «Лондон и его достопримечательности».

7. «Мой город (деревня, село)».

Ответить на вопросы на другие темы.

Рекомендуемая литература

Основная:

  1. Бонк Н.А., Котий Г.А., Лукьянова Н.А. Учебник английского языка. в 2-х ч. – М., 2002.

  2. Бурова З.И. Учебник английского языка для гуманитарных специальностей вузов. – М.: Айрис-пресс, 2004.

  3. Голицынский Ю.Б. Грамматика. Сборник упражнений. – М.: «Каро», 2000.

Специальная:

  1. Аванесян Ж.Г. Английский язык для юристов: Учеб. пособие / Ж.Г. Аванесян. – М.: Высшая школа, 2003.

  2. Алехина А.И. Английский язык: Учебное пособие. – Мн.: изд-во «Университетское», 1987.

  3. Баженова Е.А. Английский язык для физкультурных специальностей: Учеб. для студ. вузов / Баженова Е.А. и др. – М.: Академия, 2006.

  4. Богацкий И.С., Дюканова Н.М. Бизнес-курс английского языка. Словарь-справочник. Под общей ред. Богацкого И.С. – 5-е изд., испр. – Киев: ООО «ИП Логос-М», 2006.

  5. Ваулина Ю. Е. Английский язык для студентов факультета дошкольного воспитания: Начальный курс: Учеб. для студ. вузов / Ю.Е. Ваулина, Е.Л. Фрейдина. – М.:ВЛАДОС, 2003.

  6. Дорожкина В.П. Английский язык для студентов-математиков: Учебник/ Под общ. ред. В.А.Скворцова. – М.: ООО «Издательство АСТ»: ООО «Издательство Астрель», 2004.

  7. Иващенко И.А. Английский язык для сферы туризма: учеб. пособие / И.А. Иващенко; под общ. ред. Т.Н. Кондрашиной. – М.: Флинта: Московский психолого-социальный институт, 2005.

  8. Илиади Ю.А. Английский язык для юристов: учебник. – М.: ТК Велби, Изд-во Проспект, 2006.

  9. Колесникова Н.Н. Английский язык для менеджеров: Учебник для студ. сред. проф. учеб. заведений / Н.Н. Колесникова, Г.В. Данилова, Л.Н. Девяткина. – М.: Издательский центр «Академия», 2004.

  10. Курашвили Е.И. Английский язык для студентов-физиков: Второй этап обучения: Учеб. пособие / Е.И. Курашвили, И.И. Кондратьева, В.С. Штрунова. – 2-е изд., перераб. и доп.– М.: ООО «Издательство Астрель»: ООО «Издательство АСТ», 2003.

  11. Курашвили Е.И. Английский язык для студентов-физиков: Первый этап обучения: Учебник / Е.И. Курашвили. – 3-е изд., перераб. – М.: ООО «Издательство Астрель»: ООО «Издательство АСТ», 2002.

  12. Кутепова М.М. Английский язык для химиков. – М.: Книжный дом «Университет», Высшая школа, 2002.

  13. Куценко Л.И., Тимофеева Г.И. Английский язык. Учебное пособие для юридических учебных заведений. – Издательство «Щит-М», 2005.

  14. Михайлов Н.Н. Английский язык: Гостиничный, ресторанный и туристический бизнес): Учеб. пособие для студ. высш. учеб. заведений. – 2-е изд., стер. – М.: Издательский центр «Академия», 2005.

  15. Мошняга Е.В. Английский язык: туризм, гостеприимство, платежные средства: Учебное пособие. – 3-е изд., стереотип. – М.: Советский спорт, 2004.

  16. Никошкова Е.В. Английский язык для психологов.– М.: Издательство «Владос – Пресс», 2002.

  17. Положинцев Б.И. Introduction to Ecology. Учебное пособие. – СПб.: ООО Издательство «Химера», 1999.

  18. Степанова Т.А. Английский язык для химических специально­стей: практический курс: Учеб. пособ. для студ. хим. фак. вузов / Т.А. Степанова, И.Ю. Ступина. – М.: Академия, 2006.

  19. Числова А.С. Английский язык для гуманитарных факультетов. Серия «Высшее образование». – Ростов н/Д: «Феникс», 2005.

Интернет-ресурсы*:

  1. /netdict.htm

  2. http://www.logos.it/

  3. http://www.timesonline.co.uk/

  4. http://www.guardian.co.uk/

  5. http://www.telegraph.co.uk/

  6. http://www.quinion.com/words/

  7. /

  8. /

  9. /encyclopedialowlobby/index.html

  10. /

Сайты для рефератов:

  1. /~english_language

  2. /cgi-bin/referat

  3. /english/

  4. /

  5. /amusingenglish.htm

  6. /

  7. /

  8. /39.html

On-line Тестирование

  1. www.ast-centre.ru

  2. www.tests.specialist.ru

  3. www.abiturcenter.ru

  4. www.college.ru

  5. www.testland.ru

  6. www.teletesting.ru

НЕМЕЦКИЙ ЯЗЫК

Требования к зачету

I. Прочитать и перевести 10 страниц адаптированного текста трудностью за 10 – 11 классы, при себе иметь словарь выписанных из текста, незнакомых слов.

II. Сделать устное сообщение по теме «Моя семья» в объеме 15 – 20 предложений.

III. Грамматика:

1. Порядок слов в предложении. Повествовательное предложение.

Вопросительное предложение.

2. Числительное.

3. Präsens.

4. Imperfekt (Präteritum).

5. Perfekt.

6. Прилагательное. Степени сравнения прилагательных и наречий.

7. Склонение существительных. Образование множественного числа.

Требования для выполнения контрольных работ

Материал подобран с учетом требований программы по немецкому языку для студентов – заочников, содержит перечень грамматического материала, который должен быть изучен студентами и грамматический справочник, который поможет при выполнении контрольной работы.

Грамматические темы для выполнения контрольной работы:

1. Порядок слов в предложении. Повествовательное предложение.

Вопросительное предложение.

2. Числительное.

3. Präsens.

4. Imperfekt (Präteritum).

5. Perfekt.

6. Partizip I и Partizip II. Образование, употребление, перевод.

7. Инфинитивные группы и обороты.

8. Неопределенно – личное местоимение man.

9. Прилагательное. Степени сравнения прилагательных и наречий.

10. Существительное. Склонение существительных. Образование множественного числа.

11. Plusquamperfekt.

12. Futurum I.

Die I. Variante

I. Übersetzen Sie den Text schriftlich.

H. Stellen Sie zum Text sechs Fragen mit und ohne Fragewort.

III. Verändern Sie die Wortfolge in den l, 2, 3 Sätzen. Gebrauchen Sie gerade und invertierte Wortfolge.

IV. Suchen Sie im Text ein Substantiv der starken Deklination, ein Substantiv der schwachen Deklination, ein Substantiv der weiblichen Deklination, deklinieren Sie diese Substantive mit bestimmten und unbestimmten Artikel und im Plural.

V. Gebrauchen Sie in Sätzen den richtigen Kasus.

1. Dieser Mann ist der Vater (mein Freund).

2. Die Heimat begrüßte (der Held) (der Weltraum).

3. Nach (der Unterricht) gingen wir in (das Theater).

VI. Suchen Sie im Text die Adjektive und die Adverbien im Komparativ und Super lativ: a) schreiben Sie jedes Adjektiv und jedes Adverb in drei Steigerungsstufen; b) schreiben Sie folgende Adjektive und Adverbien im Komparativ und Superlativ.

hoch, land, viel, wenig, schön.

VII. Bilden Sie die 2. und die 3. Person Singular Präsens von folgenden Verben: Sprechen, aufstehen, betragen, werden, wollen.

VIII. Schreiben Sie aus dem Text die Verben im Imperfekt heraus. Schreiben Sie einen dieser Sätze im Perfekt, im Plusquamperfekt, im Futurum.

IX. Schreiben Sie aus dem Text alle Partizipien heraus, bestimmen Sie ihre syntaxischen Funktionen.

X. Übersetzen Sie folgende Sätze.

1. Die Studenten begrüßten ihren Rektor stehend.

2. An der Konferenz nehmen viele hervorragende Persönlichkeiten teil.

TEXT

Goethe

Vor dem Nationaltheater in Weimar steht das bekannte Goethe-Schiller-Denkmal. Es erinnert an das Wirken der beiden größten deutschen Dichter, an ihre langjährige Freundschaft.

Goethe wurde im Jahre 1749 geboren. Seine Eltern waren wohlhabende Bürger Frankfurts am Main. Hier hatte das Bürgertum früher als in anderen Gebieten Deutschlands die Macht gegenüber der feudalen Klasse errungen. Goethe hatte eine glückliche Jugend. Nach seiner Schulzeit studierte er an der Leipziger Universität. Hier begann er seine ersten Gedichte zu schreiben.

Einige Jahre später begann er die Arbeit am „Faust". Er hatte noch im Elternhaus die berühmte deutsche Volkslegende über den Dr.Faust gelesen. Seine Arbeit an der Tragödie „Faust" dauerte mehr als 60 Jahre. Goethe beendete sein bedeutendstes Werk erst kurz vor seinem Tode.

Im Jahr 1775 zog Goethe nach Weimar, wurde der Freund des regierenden Herzogs und widmete sich in den ersten Jahren vor allem Regierungsgeschäften. Aber die Reformpläne des Ministers Goethe scheiterten am Widerstand des Hofes. Deshalb sehnte sich Goethe nach Unabhängigkeit und neuen Eindrücken. Er verließ heimlich Weimar und lebte zwei Jahre in Italien.

1788 kehrte Goethe nach Weimar zurück. Der Herzog hatte versprochen, ihn von allen Regierungsgeschäften zu befreien. 44 Lebensjahre, Jahre erfolgreichen Schaffens lagen vor dem Dichter. In dieser Zeit entstanden Gedichte, Balladen, Dramen und Romane. Goethe schöpfte aus der Fülle seiner eigenen Erlebnisse und stand auf der Seite des Fortschritts.

Einst hat Goethe gesagt: „Greift nur hinein ins volle Menschenleben!". Und diese Forderung, realistisch das Leben darzustellen, galt dem Dichter Goethe am meisten.

Goethe war nicht nur einer der größten Dichter der Weltliteratur, sondern auch einer der hervorragendsten Denker und Gelehrten seiner Zeit. Man muss auch auf seine Studien auf naturwissenschaftlichem Gebiete hinweisen. Wir verdanken ihm z.B. einige Erkenntnisse auf dem Gebiet der Botanik, der Geologie und der Anatomie.

Am 22. März 1832 ist Goethe gestorben.

Die II. Variante

I. Obersetzen Sie den Text schriftlich.

II. Stellen Sie zum Text sechs Fragen mit und ohne Fragewort.

III. Verändern Sie die Wortfolge in den l, 2, 3 Sätzen. Gebrauchen Sie gerade und invertierte Wortfolge.

IV. Suchen Sie im Text ein Substantiv der starken Deklination, ein Substantiv der schwachen Deklination, ein Substantiv der weiblichen Deklination, deklinieren Sie diese Substantive mit bestimmten und unbestimmten Artikel und im Plural.

V. Gebrauchen Sie in Sätzen den richtigen Kasus.

1. Die Plätze (die Stadt) waren schön und sauber.

2. Er verlebte (sein Urlaub) in (die Nahe) Sankt - Petersburgs.

3. Auf (dieser Hügel) steht ein Denkmal (derkriegsheld).

VI. Suchen Sie im Text die Adjektive und die Adverbien im Komparativ und Superlativ: a) schreiben Sie jedes Adjektiv und jedes Adverb in drei Steigerungsstufen; b) schreiben Sie folgende Adjektive und Adverbien im Komparativ und Superlativ, bald, früh, dicht, edel, stark

VII. Bilden Sie die 2. und die 3. Person Singular Präsens von folgenden Verben: Übertreffen, helfen, wissen, vortragen, stehen.

VIII. Schreiben Sie aus dem Text die Verben im Imperfekt heraus. Schreiben Sie einen dieser Sätze im Perfekt, im Plusquamperfekt, im Futurum.

IX. Schreiben Sie aus dem Text alle Partizipien heraus, bestimmen Sie ihre syntaxischen Funktionen.

X. Übersetzen Sie folgende Sätze.

1. Zwischen dem Jungen und seinem Vater bestand ein gespanntes Verhältnis.

2. Brennend wünschte er am Wettkampf teilzunehmen.

TEXT

Friedrich Schiller

Schiller wurde im Jahre 1759 geboren. Er war zehn Jahre jünger als Goethe. Seine Eltern waren nicht reich, und er hatte eine harte Jugend. Als Sohn eines Militärarztes hatte Schiller die Möglichkeit, an der Militärakademie Medizin zu studieren.

Sein erstes Drama „Die Räuber" wendet sich gegen diese Tyrannei. In seinem weltberühmten Drama „Kabale und Liebe tritt der junge Mensch gegen die wachsende Unterdrückung des Bürgertums durch die feudale Klasse auf. Mit diesem und anderen Dramen ist Schiller einer der Wegbereiter der bürgerlichen Revolution geworden.

Mit 29 Jahren wurde Schiller Professor der Geschichte an der Universität Jena und widmete sich einige Jahre besonders der wissenschaftlichen Arbeit.

Die zweite Hälfte seines Lebens verbrachte Schiller in Weimar. Hier kam er dem größten deutschen Dichter Goethe näher. Goethe war nach Weimar 24 Jahre früher gezogen und lebte hier im allgemeinen 55 Jahre. Die feste Freundschaft verband beide deutschen Genies fast zehn Jahre lang, bis zu Schillers frühem Tod.

Während der Jenaer und Weimarer Jahre entstanden viele Dichtungen. Besonders bekannt geworden sine] die Balladen und die historischen Dramen. Von den Balladen Schillers soll man folgende als die besten nennen: „Der Handschuh", „Der Taucher", „Ritter Toggenburg", „Die Kraniche des Ibykus". Weltbekannt sind seine lyrischen Gedichte, besonders seine Ode „An die Freude". Dieses Gedicht hat Beethoven, vertont.

Die bedeutenden historischen Dramen Schillers sind verschiedenen politischen Ereignissen aus der Geschichte Deutschlands, Frankreichs, Englands und anderer europäischer Länder gewidmet. Sein letztes beendetes Drama ist „Wilhelm Teil". Im Mittelpunkt dieses Dramas steht der Kampf um die Freiheit. Während seines ganzen Lebens hat Schiller sehr intensiv gearbeitet. In den letzten sieben Jahren seines Schaffens schrieb er neben vielen anderen Dichtungen jedes Jahr ein großes Drama. Schiller konnte diese Leistungen nur durch große Anstrengungen erreichen, denn eine schwere Krankheit bedrohte ständig sein Leben und führte schließlich zu seinem frühen Tod. Er starb im Jahre 1805.

Die III. Variante

I. Übersetzen Sie den Text schriftlich.

II. Stellen Sie zum Text sechs Fragen mit und ohne Fragewort.

III. Verändern Sie die Wortfolge in den l, 2, 3 Sätzen. Gebrauchen Sie gerade und invertierte Wortfolge.

IV. Suchen Sie im Text ein Substantiv der starken Deklination, ein Substantiv der schwachen Deklination, ein Substantiv der weiblichen Deklination, deklinieren Sie diese Substantive mit bestimmten und unbestimmten Artikel und im Plural.

V. Gebrauchen Sie in Sätzen den richtigen Kasus.

1. Heute feiern wir (der Geburts Tag) (mein Freund).

2. 1933 sollte Einstein (seine Heimat) verlassen.

3. Er gibt (der Tourist) eine Karte von (sein Gebiet).

VI. Suchen Sie im Text die Adjektive und die Adverbien im Komparativ und Superlativ: a) schreiben Sie jedes Adjektiv und jedes Adverb in drei Steigerungsstufen; b) schreiben Sie folgende Adjektive und Adverbien im Komparativ und Superlativ, spät, gern, ruhig, fein, eng.

VII. Bilden Sie die 2. und die 3. Person Singular Präsens von folgenden Verben. Verlassen, können, schlaten, sterben, anziehen sich.

VIII. Schreiben Sie aus dem Text die Verben im Imperfekt heraus. Schreiben Sie einen dieser Sätze im Perfekt, im Plusquamperfekt, im Futurum.

IX. Schreiben Sie aus dem Text alle Partizipien heraus, bestimmen Sie ihre syntaxischen Funktionen.

X. Übersetzen Sie folgende Sätze.

1. Die marschierenden Kolonnen trugen Losungen und Plakate.

2. Er setzte seine Hoffnungen auf das herannahende Treffen.

TEXT

Heinrich Heine

Heinrich Heine gehört zu den populärsten Klassikern der Weltliteratur. Wir wissen Heine nicht nur als einen der größten Lyriker zu schätzen, sondern auch als einen Dichter, dessen Schaffen dem Fortschritt und der Freiheit dient.

Heine wurde 1797 als Sohn eines verarmten Kaufmanns in Düsseldorf geboren. Sein reicher Hamburger Onkel wollte den jungen Düsseldorfer Neffen zu einem Kaufmann erziehen, aber die Lehre des Kaufmannsberufs bei dem Onkel trägt keine Früchte. Da er zum Kaufmann nicht taugt, hat Heine Jura zu studieren. Der sein Studium finanzierende Onkel hofft, dass Heinrich Heine einst als Anwalt in Hamburg wirken wird. Die Universitäten in Bonn, in Göttingen und in Berlin besuchend, interessiert sich der 22jährige jedoch weit mehr für die philosophischen, philologischen und historischen Vorlesungen als für die juristischen. 1827 erscheint die erste große Gedichtsammlung Fleines „Buch der Lieder" - Verse von volksliedhafter Schönheit und versteckter Ironie. Mit seinen „Reisebildern" (1826 - 1831) begründet Heine ein neues Genre der Literatur. Die scheinbar leicht dahingeplauderten Beobachtungen, witzigen Bemerkungen, entzückenden Naturschilderungen geben ein satirisches Bild der damaligen Wirklichkeit. Nach dem Erfolg des ersten „Reisenbilder" - Bandes und des „Buches der Lieder" beschließt Heine, als freier Schriftsteller zu leben.

Heine wird sein Leben lang um die Honorare zu kämpfen haben. Und mit der Zensur hat er stets zu kämpfen. Aber noch mehr bedrücken ihn die politischen Zustände in seinem damals aus 36 Ländern und Ländchen bestehenden Vaterland, wo jede bürgerliche Freiheit unterdrückt wurde.

Im Mai 1831 übersiedelt Heine nach Paris, der Hauptstadt der Revolution, die in Frankreich im Juli 1830 ausbrach. Der „brave Soldat im Befreiungskriege der Menschheit" kämpft auf seine Weise, mit seiner Waffe: der Feder.

In seinem Gedicht „Lebensfahrt" spricht Heine von dem lustigen Kahn, in dem er mit „lieben Freunden" gesessen habe, der aber zerbrochen sei. ... Mich warf der Sturm an den Seinestrand. Ich habe die neuen Genossen sind progressive Menschen.

Hier entstanden die politisch reifsten Werke Heines: das Poem „Deutschland. Ein Wintermärchen", die politischen Gedichte „Die schlesischen Weber", „Doktrin", „Hymnus" und viele andere.

Heine starb 1856 in Paris. Seine Werke sind die lebendige Chronik eines Jahrhunderts mit allen seinen Freuden und Schmerzen, seinem Suchen und seinen Irrungen.

Die IV. Variante

I. Übersetzen Sie den Text schriftlich.

II. Stellen Sie zum Text sechs Fragen mit und ohne Fragewort.

III. Verändern Sie die Wortfolge in den l, 2, 3 Sätzen. Gebrauchen Sie gerade und invertierte Wortfolge.

IV. Suchen Sie im Text ein Substantiv der starken Deklination, ein Substantiv der schwachen Deklination, ein Substantiv der weiblichen Deklination, deklinieren Sie diese Substantive mit bestimmten und unbestimmten Artikel und im Plural.

V. Gebrauchen Sie in Sätzen den richtigen Kasus.

1. Sie kam in die Schule nach ( die Absolvierung) (die Hochschule).

2. Die Lehrerin liest in (die Klasse) (ein Artikel) vor.

3. Das Märchen gefällt (die Kinder).

VI. Suchen Sie im Text die Adjektive und die Adverbien im Komparativ und Super lativ: a) schreiben Sie jedes Adjektiv und jedes Adverb in drei Steigerungsstufen; b) schreiben Sie folgende Adjektive und Adverbien im Komparativ und Superlativ, breit, nah, groß, berühmt, kurz.

VII. Bilden Sie die 2. und die 3. Person Singular Präsens von folgenden Verben: Aufnehmen, gehen, erhalten, reden, müssen.

VIII. Schreiben Sie aus dem Text die Verben im Imperfekt heraus. Schreiben Sie einen dieser Sätze im Perfekt, im Plusquamperfekt, im Futurum.

IX. Schreiben Sie aus dem Text alle Partizipien heraus, bestimmen Sie ihre syntaxischen Funktionen.

X. Übersetzen Sie folgende Sätze.

1. Oft erinnert er sich an die vergangenen Winterferien.

2. Die Kinder erlernen das Zählen spielend.

TEXT

Dresden

Dresden gehört zu den schönsten Städten der BRD. In der Nacht zum 14. Februar 1945 brachten angloamerikanische Bomber unvorstellbares Leid und Grauen über die Stadt. Sie verwandelten Dresden in eine rauchende Trümmerstätte. Dresden war fast tot, aber nach der Befreiung vom Faschismus bauten die Dresdner ihre Stadt wieder auf. Helle und gesunde Wohnviertel - bis 1965 mehr als 36 000 Neubauwohnungen - entstanden an breiten Straßen. Man trennt jetzt in den neuerrichteten Stadtteilen Wohn- und Fabrikationsstätten.

Dresden zählt heute über 500 000 Einwohner. Drei Komponenten verleihen der Stadt wieder nationale und internationale Bedeutung: Industrie, Wissenschaft und Kunst. Heute kann man sich wieder an seinen herrlichsten Kunstschätzen erfreuen: Skulpturensammlung, Porzellansammlung und vor allem der weltbekannten Gemäldegalerie.

Ihre Heimstätte ist der berühmte Zwinger. Man hat ihn nach der tragischen Februarnacht nur nach alten Fotos wiederaufgebaut. „Zwinger geprüft. Keine Minen. Kontrolliert durch Chanutin". Diese eingeritzten Worte eines sowjetischen Soldaten aus den Maitagen 1945 erinnern noch heute an den schweren Anfang.

Vielen wertvollen Gemälden drohte Vernichtung, die Sowjetmenschen aber retteten sie. Unsere Wissenschaftler nahmen die geretteten Bilder in Verwahrung, restaurierten sie und übergaben sie 1955 in die Galerie.

Dazu gehören unter anderem Bilder der größten italienischen Meister Raffael, Botticelli und Tizian, der Holländer Rembrandt und Rubens. Die meisten Bewunderer aber hat nach wie vor Rafaels berühmte „Sixtinische Madonna". Doch während des Krieges sind viele Bilder verschwunden, und sie fehlen immer noch. Man stellte aus diesem Grunde einen Verlustkatalog zusammen. Alle großen Nachrichtenagenturen der Welt informierten an Hand dieses Katalogs die Öffentlichkeit. Daraufhin sind einige Gemälde in die Galerie zurückgekehrt.

Die Dresdner Gemäldegalerie gehört heute wieder zu den bedeutendsten der Welt.

Die V. Variante

I. Übersetzen Sie den Text schriftlich.

II. Stellen Sie zum Text sechs Fragen mit und ohne Fragewort.

III. Verändern Sie die Wortfolge in den l, 2, 3 Sätzen. Gebrauchen Sie gerade und invertierte Wortfolge.

I.V. Suchen Sie im Text ein Substantiv der starken Deklination, ein Substantiv der schwachen Deklination, ein Substantiv der weiblichen Deklination, deklinieren Sie diese Substantive mit bestimmten und unbestimmten Artikel und im Plural.

V. Gebrauchen Sie in Sätzen den richtigen Kasus.

1. Der Student beschäftigt sich mit (das Problem) der Atomistik.

2. Der Vater (der Junge) arbeitet schon viele Jahre im Werk.

3. An (die Universität) zu Bonn studierte er Philosophie.

VI. Suchen Sie im Text die Adjektive und die Adverbien im Komparativ und Superlativ: a) schreiben Sie jedes Adjektiv und jedes Adverb in drei Steigerungsstufen; b) schreiben Sie folgende Adjektive und Adverbien im Komparativ und Superlativ.

warm, gut, bekannt, jung, hart.

VII. Bilden Sie die 2. und die 3. Person Singular Präsens von folgenden Verben. Erfahren, helfen, sitzen, widmen, mögen.

VIII. Schreiben Sie aus dem Text die Verben im Imperfekt heraus. Schreiben Sie einen dieser Sätze im Perfekt, im Plusquamperfekt, im Futurum.

IX. Schreiben Sie aus dem Text alle Partizipien heraus, bestimmen Sie ihre syntaxischen Funktionen.

X. Obersetzen Sie folgende Sätze.

1. Meine Schwester hat dir die versprochenen Bücher geschickt.

2. Ich konnte kein passendes Kleid für meine Tochter kaufen.

TEXT

Humboldt-Universität zu Berlin

1. Berlin ist Standort bedeutender wissenschaftlicher Einrichtungen¹ und ein internationales Zentrum von Forschung und Lehre. 2. In einer der schönsten Straßen Berlins, Unter den Linden, befindet sich das Gebäude der Berliner Universität. 3. Das Hauptgebäude der heutigen Universität entstand in den Jahren 1748—1766 als Palais² für den Prinzen Heinrich. 4. Seit 1809 existiert das Bauwerk als Hochschule. 5. Der Sprachphilosoph und Bildungsminister Wilhelm von Humboldt wurde zum Organisator und Begründer der Berliner Universität. 6. Ihm zu Ehren führte die Alma mater3 bis 1945 seinen Namen. 7. Hervorragende Gelehrten wirkten an der Universität: Fichte, Hegel, Alexander von Humboldt, später Albert Einstein, Max Planck, Max Born und andere. 8. Der erste Rektor der Universität war der bekannte Philosoph Fichte. 9. Hier hörten Heinrich Heine, Ludwig Feuerbach, Karl Marx, Friedrich Engels philosophische Vorlesungen. 10. Zur Zeit des Faschismus führten Berliner Studenten und Wissenschaftler einen breiten Widerstandskampf, und die Faschisten ermordeten 200 Hochschullehrer und zahlreiche Studenten. 11. Die Wiedereröffnung der Berliner Universität erfolgte am 29. Januar 1946. 12. Seit dem Jahre 1949 trägt die Berliner Universität den Namen der Brüder Humboldt. 13. Heute hat die Humboldt-Universität 12 000 Direktstudenten und 8 000 von Studierenden nehmen an verschiedenen Formen des Fern- und Abendstudiums teil. 14. An der Humboldt- Universität gibt es 30 Sektionen und einen Bereich Medizin (Charite), das Naturkundemuseum, die Universitätsbibliothek. 15. Die Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität hat eine Gesamtzahl von 3 600 000 Bänden sowie eine Spezialsammlung von

l 000 000 Dissertationen. 16. Die Humboldt-Universität zu Berlin unterhält mit zahlreichen Einrichtungen der Welt partnerschaftliche Beziehungen.

Tcxterläuterungen

1 die Einrichtung - зд. учебное заведение

² Palais [pa' lε:] – дворец

³ Alma mater (лат.) – зд. университета

Требования к экзамену

I. Прочитать и перевести со словарем текст общекультурного содержания в объеме 1000 печатных знаков. Ответить на вопросы по содержанию текста.

II. Сделать устное сообщении по одной из разговорных тем:

1. «Моя семья».

2. «Наш институт».

3. «Мой факультет».

4. «Моя работа».

5. «Географическое положение Германии. Общие сведения».

6. «Государственная форма и основы государственного строя».

7. «Партии ФРГ в мире».

8. «Профессия учителя».

Рекомендуемая литература

Основная:

  1. Епихина Н.М., Кузьмина Е.С. Deuschland. Kurz und bündig. – М.: «Менеджер», 2002.

  2. Миллер Е. Учитесь говорить по-немецки. - Ульяновск, 1993.

  3. Миллер Е. Немецкий универсальный. - Ульяновск, 1997.

Дополнительная:

  1. Лебедев В.Б. Знакомьтесь: Германия! – М.: Высшая школа, 2000.

  2. Воронина Г.И. Немецкий язык, Контакты. - М.: Просвещение, 1999.

  3. Воронина Т.И. Контрольные задания. Тесты. М.: «Оликс», 2006.

  4. Дубинский В.И. Учебник немецкого языка. Для вузов туристического профиля. – М., 2006.

  5. Литвинова Т.В., Трубицина О.И. Практикум по немецкому языку. – СПб.: Изд-во «Союз», 2001.

  6. Лысакова Л.А., Карпова Е.М. Репетитор по немецкому языку. – Ростов-на-Дону: «Феникс», 2001.

  7. Маслыко Е.А., Бабинская П.К. и др. Настольная книга преподавателя иностранного языка. – Минск: Вышейшая школ, 1999.

  8. Мейль К., Арндт М. Немецкие глаголы. – СПб: Лань, 1997.

  9. Овчинникова А.В., Овчинников А.Ф. 500 упражнений по грамматике немецкого языка.- М.: Иностранный язык «Оникс», 2000.

  10. Панасюк Х.Г.-И. Германия. Страна и люди.- Минск: Вышэйшая школа, 1998.

  11. Периодическое издание газеты «Rundschau», Ульяновск.

  12. Попов А.А. 6000 немецких глаголов. - М.: «Лист», 1998.

  13. Приложение к газете «1 Сентября» «Немецкий язык»

  14. Романовская. 200 тем немецкого языка. М. ЗАО «БАО-ПРЕСС», 2004.

  15. Саркисян К.К. Германия. Краткая энциклопедия. М.: «Восток – Запад», 2006.

  16. Снегирева Н.С. Тесты по немецкому языку. М.: 2Айрис-пресс», 2004.

  17. Строкина Т. 85 устных тем по немецкому языку. – М.: Рольф, 2001.

  18. Шульц Х., Зундермайер В. Немецкая грамматика с упражнениями. – М.: Иностранный язык «Оникс», 2000.

  19. Учебное пособие по грамматике немецкого языка «Проверь сам себя!»

Литература по специальности:

  1. Архипкина Г.Д., Завгородняя Г.С., Сарычева Г.П. Деловая немецкая корреспонденция. – Ростов-на-Дону: «Феникс», 2005.

  2. Дрожжина Т.Е. Путешествие в историю Германии. – СПб: Питер Пресс, 1996.

  3. Михайлова И.Э. Profcenter Wirtschaftsbereich Tourismus in Deutschland. – Москва: ГИС, 2006.

  4. Степанова Л.А. Немецкий для психологов: Учебно-методический комплекс. Тюмень: Изд-во ТГУ, 2002.

  5. Томсон Т.В. Курс юридического перевода. – М.: «Восток – Запад», 2004.

  6. Шевцова В., Виндейсхейм К., Вагнер Н., Шаррер А. Немецкий язык. Основные понятия хозяйственного и гражданского права Германии: Учебн. пособие. – Амалфея, 2002.



Скачать документ

Похожие документы:

  1. Учебно-методический комплекс для студентов всех форм обучения по специальности 080502 «Экономика и управление на предприятии (таможне)»

    Учебно-методический комплекс
    Ершов А.Д. Менеджмент: Учебно-методический комплекс для студентов всех форм обучения по специальности 080502 “Экономика и управление на предприятии (таможне)” – СПб.
  2. Учебно-методический комплекс для студентов, обучающихся по направлению Специальность 070901. 65 «Живопись»

    Учебно-методический комплекс
    Порядок проведения консервации и реставрации памятников; обеспечение сохранности памятников, методы проведения реставрационных работ, права, обязанности и ответственность реставраторов.
  3. Учебно-методический комплекс Для студентов отделений очного и заочного обучения. Специальность 071401

    Учебно-методический комплекс
    Учебно-методический комплекс призван оказать помощь студентам в овладении ими учебной программы курса «Управление организациями социально-культурной сферы Тюменской области».
  4. Учебно-методический комплекс для студентов дневной формы обучения факультета государственного и муниципального управления

    Учебно-методический комплекс
    Сборник методических материалов (тематический план учебного курса, учебная программа, планы семинарских занятий, рекомендованная литература, тематика контрольных работ, вопросы к экзамену) по изучению дисциплины «Концепции современного
  5. Учебно-методический комплекс Для студентов всех форм обучения (спецкурс) (специальность 030501(65)-(021100) (1)

    Учебно-методический комплекс
    Учебно-методический комплекс составлен в соответствии с требованиями Государственного образовательного стандарта высшего профессионального образования о специальности Юриспруденция.

Другие похожие документы..